Existenzgründung2

Selbstständige Unternehmer bilden das Rückgrat der Wirtschaftskraft unseres Landes, deshalb werden Einstieg und Erhalt der Selbstständigkeit auf vielfache Art und Weise gefördert.

Die Förderung in der Vorgründungsphase ist abhängig vom jeweiligen Bundesland.

In Rheinland-Pfalz werden Existenzgründer im Vollerwerb und auch im schrittweisen Einstieg in die selbständige Erwerbstätigkeit gefördert. Über die Beratung ist ein Bericht zu erstellen, an den inhaltlich Anforderungen geknüpft sind.

Die Förderung besteht in der Gewährung eines Zuschusses des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zu den vom zugelassenen Berater in Rechnung gestellten Beratungskosten. Die förderfähigen Beratungskosten in RLP belaufen sich auf 800 € je Tagewerk. Der Zuschuss beträgt 50% der in Rechnung gestellten Beratungskosten, d.h. maximal 400 € pro Tagewerk. Bei einer Existenzgründungsberatung können bis zu 6 Tagewerke gefördert werden. Bei der Beratung zur Gründung begleitend zur Berufstätigkeit oder zum schrittweisen Einstieg in die selbständige Erwerbstätigkeit können bis zu 3 Tagewerke gefördert werden.

Merkblatt/Richtlinien Förderung von Betriebsberatungen für Existenzgründerinnen und Existenzgründer in Rheinland-Pfalz

 

 Die wichtigsten Fördermöglichkeiten für Existenzgründer

      • Gründercoaching Deutschland | 50% Förderung | Förderbetrag 4.800€.
      • Betriebsberatungen für Existenzgründer | 50% Förderung | Förderbetrag bis 7.200€.
      • Einstiegsgeld | Zuschuss zu ALG II, bis zu 24 Monate
      • Gründungszuschuss | Für Empfänger von Arbeitslosengeld | 6 Monate die letzten Bezüge
      • ERP – Gründerkredite, Startgeld oder Universell | Zinsgünstige Darlehen für Existenzgründer
      • Mittelstandsförderungsprogramm ERP-Gründerkredit Rheinland-Pfalz | Zinsgünstige Darlehen für Existenzgründer
Weitere Informationen anfordern